"Die Natur rund um Allendorf/Hardtberg gestern und heute” - Vortragsabend am 08.03.2019, 20 Uhr, im DGH

 

Im Rahmen der diesjährigen 750 Jahrfeier von Allendorf/Hardtberg findet am 08.03.2019 der erste von zwei Vortragsabenden im DGH Allendorf/Hardtberg statt. Gastredner ist Herr Dipl.-Ing. Forstwirt Klaus-Ulrich Battefeld, der einen Einblick in die Flora und Fauna rund um Allendorf/Hardtberg früher und in der Gegenwart geben wird. Der Vortrag beginnt um 20 Uhr. Eingerahmt wird der Vortrag mit einer Bilderausstellung, diese öffnet bereits um 18:00 Uhr. Die Ausstellung zeigt Bilder und Zeitungsartikel zu den Themen Dorfleben, Landwirtschaft, Brauchtum, Kirche und den Vereinen Seniorenclub, Heimatverein, Schützenverein und Freiwillige Feuerwehr.

 

Die Bilderausstellung ist auch an dem folgenden Samstag, 09. März, ab 14:00 Uhr geöffnet. Dort werden um 14:30 und 19:00 Uhr auch einige kurze Filme von heute und früher gezeigt,

 

Für das leibliche Wohl ist an beiden Tagen gesorgt.

 

Der zweite Vortrag findet am 10.04. um 20:00 Uhr statt, hier referiert Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke.

 

Der Geschichtsausschuss

 

 

 

Offizielle Buchvorstellung am 23. November 2018 

 

Vor 150 Gästen wurde das spannende Werk „Allendorf/Hardtberg – Geschichten & Geschichten“ anlässlich des 750-jährigen Jubiläums in 2019 vorgestellt. Das Buch, mit einer limitierten Auflage von 350 Exemplaren, hat 528 Seiten, ist 3,5 cm dick und wiegt 2,4 kg.

 

Mit dem Zitat vom französischen Kulturphilosophen André Malraux „Wer in der Zukunft lesen will, muss in der Vergangenheit blättern“, begrüßte Ortsvorsteher Dirk Michel die Anwesenden. Seit 2017 hat der siebenköpfige Geschichtsausschuss „750 Jahre Allendorf“ mit Heinz Seitz, Ortsvorsteher Dirk Michel, Hans-Helmut Michel, Dieter Hörle, Wilfried Wagner, Bärbel Prinz und Doris Mütze mehrere tausend Stunden im Dorf recherchiert und geschichtliche Begebenheiten und Anekdoten zusammengetragen und diese in Wort und Bild festgehalten. Die Kosten für die Erstellung und den Druck des Buches haben insgesamt 20.000 Euro betragen. Dank der Unterstützung zahlreicher Spender und Sponsoren konnte das Buch in einer Kasseler Druckerei gedruckt werden.

 

Das Buch spannt den Bogen von der ersten urkundlichen Erwähnung in 1269 bis in die heutige Zeit. Die Mitglieder des Festausschusses stellten einzelne Kapitel wie Kirche, Schule und Feuerwehr bis in die heutige Zeit vor.  

 

Von den 350 Exemplaren sind bereits rund 200 Stück verkauft. Weitere Bücher sind zum Preis von 29,50 Euro erhältlich. Interessenten melden sich bitte bei Herrn Heinz Seitz unter der Telefonnummer 06455-8385.

 

                      

750 Jahre Allendorf/Hardtberg

Allendorf/Hardtberg ist ein kleines Dorf mit derzeit 181 Einwohnern. Seine Gemarkung hat die Größe von 238 ha. Allendorf liegt unmittelbar am 410 Meter hohen Hardtberg, der dem Ort seinen zweiten Namensteil gibt.

 

Allendorf war bis Ende 1970 eine selbständige Gemeinde. Seit der Gebietsreform 1971 ist Allendorf ein Stadtteil der Großgemeinde Frankenau.

 

Die neu renovierte Kirche, das über 150 Jahre alte Backhaus, das Feuerwehrhaus, die alte Schule und das Denkmal, das an die Gefallenen im Krieg erinnert, bilden das Zentrum des Ortes

 

 

1269 wurde Allendorf erstmals als „Aldindorf“ urkundlich erwähnt. In 2019 feiert Allendorf/Hardtberg sein 750 Jähriges Bestehen.

 

Bereits in 2017 ist ein Festausschuss mit dem Ziel gegründet worden, das Fest vorzubereiten. Dieser Festausschuss setzt sich aus den Ausschüssen Spitzenkomitee, Festprogramm, Finanzen, Geschichte und Marketing zusammen. Das Spitzenkomitee hat sich zum Beispiel zum Ziel gesetzt, etwas Bleibendes für Allendorf zu schaffen. Der Geschichtsausschuss arbeitet aktiv an einem Buch, in dem neben dem Rückblick auf die Geschichte von Allendorf auch Anekdoten und das Allendorf von heute vorgestellt werden. Der Ausschuss Festprogramm plant neben dem eigentlichen Fest in 2019 vom 12.-15. September auch viele Veranstaltungen im Vorfeld wie den Weihnachtsmarkt am 10.12.2017. Der Marketing-Ausschuss unterstützt bei allen Veranstaltungen und hat zum Beispiel das Logo kreiert. Das Logo findet sich auf den neuen Fest T-Shirts und den Henkelbechern des Weihnachtsmarktes wieder. Der Finanzausschuss kümmert sich um die Finanzierung der gesamten Veranstaltungen.

 

Das Logo

Im oberen Teil des Logos finden sich die Konturen der drei bedeutendsten Gebäude von Allendorf: die Kirche, das Backhauses und die alte Schule. Die drei Farben im Logo stehen für die drei Allendorfer Vereine: Blau symbolisiert den Heimatverein, grün den Schützenverein und rot die Freiwillige Feuerwehr Allendorf/Hardtberg.

 

Das Moto

Allendorf ist zwar ein sehr kleines Dorf, es zeichnet sich aber durch einen starken Zusammenhalt der Dorfbewohner aus. Um diesen besonderen Zusammenhalt zwischen jung und alt im Dorf zu stärken, hat die Allendorfer Bevölkerung sich für das Motto

 

                                      “Unser Dorf - unsere Zukunft”

 

entschieden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Allendorf/Hardtberg